Kläranlage Amperverband

Rationalisierung der Schlammlogistik durch zwei Kompaktsysteme für den Amperverband

Der Amperverband beauftragte in Rahmen einer Ertüchtigung und Sanierung der Schlammlagerhalle auf seiner Kläranlage Geiselpullach (Nähe München) die Installation zweier Schlammstapelbehälter zur Rationalisierung der Schlammlogistik.

In der Schlammlagerhalle wurden zuvor konventionelle Abrollcontainer befüllt. Diese Lösung erwies sich aufgrund der hohen Transportkosten zunehmend als unwirtschaftlich. Durch eine einfache fördertechnische Anbindung an einen vorhandenen Spiralförderer, konnten zwei Schubbodenbehälter kompakt, gegenüberliegend angeordnet und durch jeweils einen weiteren Spiralförderer angebunden werden. Beide Behälter werden über jeweils 3 Schubrahmen entleert und führen den Schlamm durch nachgeordneter Spiralfördertechnik einem gemeinsamen Schrägförderer zur Beladung von Mulden- LKW` zu.  Jeder Behälter mit einem Volumen von ca. 80 cbm verfügt über eine eigene Verwiegung, um einer Überladung der Fahrzeuge entgegen zu wirken.

Alte Containerverladung Amperverband 6

Alte Containerverladung

Amperverband Planung 3

Vorplanung Integration automatisierter Verladesystem

Amperverband 4

Zwei Kompaktsysteme 80 cbm auf gemeinsamen Verladeförderer

Amperverband 4

Seitenansicht Kompaktsystem